Billard-Anfänger fragen: Darf ich eine Kugel überspringen ?

Viele Anfänger im Pool-Billard sind beim Positionsspiel noch nicht so weit, dass sie immer eine Fortsetzung finden. Oft liegt auf der Linie zur einzigen zu spielenden Kugel einen fremde Kugel im Weg.

Ein Ausweg kann hier der Spungball, auch Jump-Shot genannt, sein. Ein Jump oder Jumpshot ist ein Stoß, der den Spielball abheben lässt, um über einen oder mehrere Objektbälle zu springen. Dabei wird das Queue so angehoben, dass der Spielball in den Tisch „hineingestoßen“ wird, so dass er vom Tisch zurückprallt. Voraussetzung für einen regelgerechten Jumpshot ist, dass man den Spielball oberhalb seines Äquators anspielt.

Wenn ein Spieler einen extremen Rückläufer spielt und mit absichtlichem oder unabsichtlichem Abrutschen versucht eine Kugel zu überspringen ist dies jedoch ein Foul (falsch gespielter Sprungball). Ein regulärer Sprungball muss also mit einem nach unten weisenden Queue oberhalb des Ballhorizontes getroffen werden. Das „Schaufeln“ des Balles ist verboten. Jumps, die durch Anspielen des Spielballs unterhalb ihres Äquators erzielt werden, sind nicht regelkonform und stellen ebenfalls ein Foul dar.

(weitere Anfänger-Fragen)

Der Spungball ist also eine echte Notlösung, kann auch misslingen und so zu einem Foul führen. Er sieht zwar spektakulär aus, sollte aber nur in echten Extremsituationen eingesetzt werden.




Werbung

Werbung
Dies alles gilt freilich nur für die Pool-Billard-Disziplinen. Im Snooker ist der Sprungball überhaupt verboten und stellt ein Foul dar.

Werbung