*Tipp des Monats: Hier wollen wir euch ein neues Billard-Werkzeug* vorstellen. Diese Brücke vereinigt alle nützlichen Features für den perfekten Stoß. Die potidge* hat 6 optimierte Höhen und eine automatische Queuezentrierung.
Mehr Info: potidge - Die ultimative Billard-Brücke*

Herzlich Willkommen bei 'www.billard.tips'

Infos für alle Billardspieler und Einsteiger die Spaß am Billardsport haben.

Bist Du das erste Mal hier, besuche unsere Einsteiger-Seite.
Poolbillard-Anfänger finden hier eine Übersicht speziell für Anfänger.
Die besten Artikel findest du auch auf unserer Facebook-Seite.
Wenn du dir ein Billardqueue zulegen möchtest, dann besuche doch unseren Queue-Ratgeber.
Werbung

Was ist ein Durchstoß ?

Unter einem Druchstoß versteht man nicht etwa das Durchstossen des Tuches, sondern eine Queueführung bei der das Queue nach dem Stoß noch Kontakt mit dem Spielball hat oder wenn das Queue noch Kontakt mit dem Spielball hat, während dieser einen Objektball trifft.
In so einem Fall spricht man auch von einem Schiebestoß (push shot).

Der Unterschied zwischen Potting und Pocketing

Potting

Das englische Wort "potting" steht für das regelkonforme Lochen eines Balles. Dabei ist es ausserdem wichtig, dass der ball "on" ist, d.h. nach den Regeln spielbar ist. Statt "potting" wird im Deutschen das Wort "Potten" verwendet.

Pocketing

Als "pocketing" wird im Englischen das nicht regelkonforme Lochen einer Kugel bezeichnet, also das Lochen des Spielballs oder einer Kugel die "nicht on", also eigentlich nicht gespielt werden durfte.

Außerdem bezeichnet man es als "pocketing" wenn eine Kugel gelocht wird, die zwar "on" war, aber dabei ein Foul gemacht wurde.

Welches Queue eignet sich für Poolbillard ?

Ein eigenes Billardqueue ist sicherlich der erste wichtige Schritt zum fortgeschrittenen Billardspieler, der über das Gelegenheitsspiel hinauswachsen will.

Spielgefühl und Spieltechnik lassen sich nur dann richtig einlernen, wenn man immer mit dem gleichen Queue spielt und so seine Ausrüstung blind kennt.

Das Wichtigste an einem eigenen Billardqueue ist also, dass man eben ein eigenes Queue hat. Vorrangig ist es also nicht die Qualität die den absoluten Ausschlag gibt, sondern vielmehr der Umstand, dass man immer mit der gleichen Ausrüstung spielt.

Hier findet ihr eine Übersicht über die Top-Marken bei Pool-Billard-Queues:

Neuartige Queue-Brücke mit 6 optimierten Höhen und automatischer Zentrierung

*Hier wollen wir euch ein neues Billard-Werkzeug* vorstellen. Diese Brücke vereinigt alle nützlichen Features für den perfekten Stoß. 

Die potidge* hat 6 optimierte Höhen und eine automatische Queuezentrierung.
Dies hat den Vorteil, dass man je nach anzuspielender Höhe der Weißen eine andere Auflage benutzen kann. Auch Rückläufer, Stoppball und Vorläufer lassen sich so mit der Brücke besser ausführen.
Die neuartige Brücke ist insbesondere für Billard-Anfänger geeignet, da die V-Form der Auflage eine automatische Zentrierung der Queuespitze bewirkt, was den Stoß geradliniger ausführen lässt.
Mehr Info: potidge - Die ultimative Billard-Brücke*

Wie du Ziele richtig setzt

Wer mit dem Billardspielen begonnen hat, wird schnell feststellen, dass es, um im Billardsport schnell voranzukommen, notwendig ist, sich geeignete Ziele zu setzen. Diese Zielformulierung sollte, wie bei anderen Sportarten nach nach folgenden Grundsätzen erfolgen.

Doch was ist bei der Zielsetzung zu beachten und wie finde ich konkrete Ziele?

Beachtet dabei folgende Grundregeln und es wird euch leicht fallen, Ziele zu setzen und im Weiteren diese auch zu erfüllen.


Ziele ganz konkret setzen und vollständig ausformulieren


Hier ist gemeint, dass man seine Ziele wörtlich genau formuliert. Für den Billardspieler also "Ich will dieses Jahr bis zum 30.März die Billardübung Nr. 25 in zehn aufeinanderfolgenden Einheiten fehlerfrei beherrschen." wäre ein solcher Vorsatz, den ihr euch vornehmt.

Wie oft man das Bandengummi tauschen sollte

Bei allen Bandengummis ist eines zu berücksichtigen. Sie trocknen mit der Zeit aus, werden spröde und verlieren an Elastizität. Bis ein Bandengummi aber wirklich getauscht werden muss dauert es bei gut gepflegten Tischen jedoch meist sehr lange. Für Caramboltische ist ein Austausch aus Altersgründen so ca. alle 10 Jahre erforderlich. Für Pool- und Snookertische reicht oft ein Austausch etwa alle 20 Jahre aus dem Grund der Gummialterung.

Natürlich müssen Bandengummis such getauscht werden, wenn sie durch unsachgemäßen Gebrauch (z.B. Sitzen auf den Billardtischen oder mutwillig) beschädigt wurden. Meist genügt hier aber auch nur ein wieder Ankleben an das Trägerholz, da sie nur nach unten gedrückt und so gelost werden.

Sollte ein Austausch nötig sein unbedingt alle Bandengummi ringsum den Tisch gleichzeitig tauschen, da sich die Abpralleigenschaften mit der Zeit verändern und so das neue Gummi sicher "positiv auffällt".

Die richtige Stoss-Technik beim Billard

Beim Billardspielen kommt es nicht nur auf das richtige Zielen an, sondern auch daraf, die wichtigsten Stoss-Techniken zu beherrschen.

Aber welche Stoßtechniken gibt es überhaupt ?


Im Grunde geht es darum, mit der weißen Kugel den Lauf der Färbigen zu beeinflussen. Man unterscheidet gerade Stöße, die die weiße Kugel in der Mitte treffen und zu einer geraden Schusslinie führen und Effetstöße.


Die Kugel direkt anspielen 

Wenn man eine Kugel ganz gerade in der Mitte trifft, schiebt der Queue sie weiter, erst danach rutscht die Kugel über das Billardtuch

5 gute Gründe warum du beim Billardspielen die Klappe halten solltest

Vielleicht ist es euch schon aufgefallen, dass bei Billardturnieren nahe zu nichts gesprochen wird. Weder die Spieler untereinander, als auch die Spieler mit dem Schiedsrichter sprechen nahzu nichts, außer es geht, wie es selten passiert, um eine Reklamation zu einer Entscheidung.

Doch was sind die wichtigsten Gründe, sich ruhig beim Billard spielen zu verhalten:

Billardwitze - Was wird aus einem Billardspieler der nicht mehr gut sehen kann ?

Der Sohn frägt: „Papa, was wird aus einem Billardspieler, wenn er nicht mehr gut sehen kann ?“
Der Vater antwortet: „Der wird Schiedsrichter.“

Welche Billardkreide ist die Richtige für mich ?

Wer schon einmal Billard gespielt hat oder auch nur beim Billard zugesehen hat, weiß, dass Billardkreide wohl ein wichtiges Billard-Zubehör ist.

Aber welche Billardkreide ist die Richtige für mich ?


An der Spitze des Queues befindet sich die so genannte Pommeranze, auch kurz Leder genannt. Das Leder ist rund und von Natur aus erst einmal glatt, ebenso wie die Kugel. Wenn man mit dem Leder immer nur gerade auf die weiße Kugel stoßen würde bräuchte man theoretisch keine Kreide.

Das ist natürlich fast nie der Fall, weil es zum Einen gar nicht so leicht ist, die Weiße hundertprozentig in der Mitte zu treffen und zum Zweiten es ja so kaum ein Positionsspiel geben würde. In den meisten Fällen wird die weiße Kugel also abseits der Mitte getroffen, es trifft also eine glatte Rundung (Kugel) auf eine weitere Rundung (Leder).


Wäre auch das Leder glatt, würde man bei jedem Stoß abrutschen. Also wird das Leder mit speziellen Werkzeugen aufgerauht und vor jedem Stoß das Leder komplett und flächendeckend mit Kreide eingerieben, um die Haftung zu erhöhen. Billardkreide wird in vielen Farben angeboten. Üblicherweise wird für Poolbillard blaue Kreide verwendet, während Snookerspieler grüne Kreide bevorzugen, die weniger sichtbare Spuren auf dem Tisch hinterlässt und feiner granuliert ist. Hauptbestandteil von Billardkreide (mit über 90 %) ist Siliciumdioxid, also Quarz.


Die richtige Billardkreide finden


Welche Billardkreide zu deinem Spielstil passt hängt von folgenden Faktoren ab:

Werbung

Beliebte Beiträge

Werbung
Weitere interessante Artikel bei www.billard-tips / Werbung
Werbung

Was andere Billardspieler lesen:

Billard spielen - so gehts:

Letzte Beiträge:

Werbung

Vielleicht auch noch interessant: