Billard-Kreiden im Überblick

Billardkreide beim Billardspielen zu verwenden ist essentiell. Doch welche Billardkreide ist für mich die Richtige ?
Wir geben euch hier einen Überblick über die gängigsten Marken und was die einzelnen Kreiden leisten können.


Werbung
Eine Standard-Billardkreide in Turnier-Qualität
--->mehr Info*
Eine unverfälschte Hochleistungskreide - pure Innovation, getestet von Profis. Nach mehr als 5 Jahren Forschung und Entwicklung und 3 Testjahren durch Top Profis, hat uns die jüngste Entwicklung von Predator erreicht. Pure 1080 wurde durch einen anspruchsvollen Entwicklungsprozess kreiert. Unter Einsatz einer speziellen Formel, die reines Quarz verwendet, wird ein Produkt erschaffen, welches nur eines im Sinn hat - Gewinnen.
- verbesserte Genauigkeit
- höhere Widerstandsfähig
- erhöhtes Effet
- längere Lebensdauer auf dem Leder
- besserer Einsatzumfang und -komfort
--->mehr Info*
Original amerikanische Qualität. Speziell für Pool-Billard entwickelt
--->mehr Info*
Geeignet für alle Billard Varianten. Die blaue Kreide Blue Diamond haftet sehr gut auf dem Leder und spart häufiges nachkreiden
--->mehr Info*
Die neue Profi-Pool- und Snooker-Kreide, erhältlich als 2er, 12er und 144er-Gebinde in den Farben blau und grün. Deckt schnell und gründlich. Optimale Haftung. Exzellente Griffigkeit. Auch im Grenzbereich sicheres Stoßgefühl.
--->mehr Info*
Eine Qualitätskreide mit dem gutem Preis-Leistungsverhältnis.
--->mehr Info*
Original amerikanische Qualität.
--->mehr Info*
KAMUI 0.98, die neue und absolute Sensation aus Japan. Durch ihre besondere Komposition auf der Basis jahrelanger Entwicklungsarbeiten besitzt sie eine absolut senstionelle Haftfähigkeit, wodurch die Häufigkeit des Nachkreidens extrem reduziert wird.
Siehe dazu auch unseren Artikel Billardkreide ist nicht Billardkreide - Die Kamui
Nicht zuletzt bietet diese Innovation auf dem Sektor der Kreidenproduktion beste Ballkontrolle und wesentlich mehr Effet - Möglichkeiten bei gleichzeitig spürbar geringerem Kreideverbrauch.
Ein Produkt höchster Qualität für beste Spielergebnisse.
--->mehr Info*
1.21 alpha hat eine festere Struktur, welche eine höhere Lebensdauer bringt. Sonst wie Kamui 0.98
--->mehr Info*
Hochwertige Kreide, hergestellt in den USA, geeignet für Profis und Hobbyspieler. Perfekter Feuchtigkeitsanteil für optimale Deckeigenschaften.
--->mehr Info*
Eine Kreide die nicht so leicht bröckelt, daher auch für die rauhe Spielumbegung in einem Billardsalon oder in einer Gaststätte geeignet ist.
--->mehr Info*
Molinari Kreide so rund wie das Leder selbst. Top Qualität bei Haftung, Grip und Ballkontrolle.
--->mehr Info*
Die Kreide Buffalo blau wird von Spielern erfüllt höchste Qualitätsansprüche, sowohl für den professionellen als auch für den Einsatz in den eigenen vier Wänden.
--->mehr Info*
Die Kreide Gold Star ist eine besonders feine Kreide.
--->mehr Info*
Diese Kreide ist in Macon, Georgia hergestellt und ist sehr ähnlich in der Konsistenz zu Master-Kreiden. Sie blättert während des Gebrauchs nicht so leicht ab. Sie bildet eine sehr glatte Schicht auf dem Leder.
--->mehr Info*
NIR Superprofessional Kreide wurde durch LONGONI entwickelt. Dieses hochwertige Produkt ist sehr beliebt bei Billardspielern und bietet ein hohes Maß an Kontrolle bei jedem Stoss.
Viele professionelle Spieler haben diese Kreide für sich entdeckt und verwenden NIR Kreide regelmäsig für Ihr Spiel.
--->mehr Info*
Speziell für die hohen Anforderungen des professionellen Spiels wurde diese Kreide (Made in USA) entwickelt. Verlässlichkeit ist die große Stärke, somit kann man sich ganz auf sein Spiel konzentrieren. Sehr gute Konsistenz, Kreidehaftung am Tip für den sicheren Stoß.
--->mehr Info*


Aber wie bringt man die Billardkreide eigentlich richtig auf das Leder ?


Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten die Kreide auf das Leder aufzutragen.
Die meisten von euch werden die drehende Variante bisher angewendet haben. Hier wird die Queuespitze in der Mitte der Kreide drehend umschliffen, so dass das Leder allseits mit Kreide belegt wird. Leider hat diese sehr bequeme und schnelle Methode des Kreidens aber eine entscheidenden Nachteil. Das Leder gräbt sich immer tiefer in die Kreide ein, bis wie am Bild unten (rechte Kreide), nur mehr dünne Flanken an der Seite stehen bleiben. Diese brechen dann oft aus und die Kreide wird unbenützbar. Ein weiterer Nachteil ist, dass auch die Ferrule mit Kreide beschmutzt wird.


Billardkreide sparsam verwenden - Ein Tipp


Die zweite Methode ist das "Diagonale Kreiden" oder auch "Kreuzweise Kreiden". Wie im Bild oben links gezeigt wird das Leder zuerst in diagonaler Weise bekreidet (schwarze Pfeile). In der Folge nutzt man dann die vier Seitenflanken (rote Pfeile).







Aber wozu braucht man eigentlich Billardkreide?


An der Spitze des Queues befindet sich die so genannte Pommeranze, auch kurz Leder genannt. Das Leder ist rund und von Natur aus erst einmal glatt, ebenso wie die Kugel. Wenn man mit dem Leder immer nur gerade auf die weiße Kugel stoßen würde bräuchte man theoretisch keine Kreide.
Das ist natürlich fast nie der Fall, weil es zum Einen gar nicht so leicht ist, die Weiße hundertprozentig in der Mitte zu treffen und zum Zweiten es ja so kaum ein Posotionsspiel geben würde. In den meisten Fällen wird die weiße Kugel also abseits der Mitte getrofffen, es trifft also eine glatte Rundung (Kugel) auf eine weitere Rundung (Leder).

Wäre auch das Leder glatt, würde man bei jedem Stoß abrutschen. Also wird das Leder mit speziellen Werkzeugen aufgerauht und vor jedem Stoß das Leder komplett und flächendeckend mit Kreide eingerieben, um die Haftung zu erhöhen. Billardkreide wird in vielen Farben angeboten. Üblicherweise wird für Poolbillard blaue Kreide verwendet, während Snookerspieler grüne Kreide bevorzugen, die weniger sichtbare Spuren auf dem Tisch hinterlässt und feiner granuliert ist. Hauptbestandteil von Billardkreide (mit über 90 %) ist Siliciumdioxid, also Quarz.


Und vielleicht noch ein paar Worte zum Zusammenspiel von Leder und Kreide.

Die bei den meisten Anfänger-Queues verarbeiteten Klebeleder sind zwar nicht schlecht, Top sind sie aber auch nicht. Deshalb unser Tipp:
Hol´ Dir ein hochwertiges Leder und du wirst staunen, wieviel Präzision ein billiges Standard-Leder schluckt.

Beliebte Beiträge