Über die Vorteile, die ein Billard-Handschuh bietet

Bild: Amazon Partnerprogramm - Werbung
Billardhandschuhe sind ja nur was für Profis, das brauche ich als Anfänger oder Hobbyspieler doch nicht.
So oder so ähnlich argumentieren viele, die nur gelegentlich Billard spielen.
Aber ein Billardhandschuh* bietet viel Vorteile, auf die wir hier einmal ein Bisschen näher eingehen wollen.

Ob man einen Billardhandschuh* verwendet oder nicht, das ist sicherlich in gewissem Maße eine Geschmacksfrage. Wir haben jedoch handfeste Vorteile erkannt.


1. Super glattes Material 


Das glatte Material, meist handelt es sich um Lycra, optimiert das Gleiten durch die von der Hand geformte Brücke. Der Stoß gelingt ruckfreier und daher genauer. Auch beim Break ist ein stärkeres Durchziehen möglich.


2. Kreiderückstände landen nicht auf der Haut


Blaue Finger oder Hände, die von der Billardkreide stammen, kennt jeder Billardspieler. Mit den geeigneten Billard-Handschuhen bleiben die Hände frei von lästigen Kreiderückständen.


3. Das atmungsaktive Material absorbiert Schweiß


Das Material der meisten Billardhandschuhe ist gut schweißabsorbierend. Das hält deine Hände für den optimalen Stoß trocken.


4.  Sicherer Halt am Tisch 


Da die, beim Bilden der Hand-Brücke (Bockhand), auf dem Billardtuch aufliegenden Finger frei bleiben hast du auch mit dem Handschuh einen sichern Halt auf dem Tuch. Die meisten Billard-Handschuhe* haben einen verstellbaren Verschluss, so dass sie garantiert perfekt sitzen und nicht am Handgelenk verrutschen.


5. Billardhandschuhe für eine stabilere Brücke.


Die Handschuhe unterstützen eine stabilere Brücke, das sorgt für mehr Genauigkeit beim Stoß und lässt dich genauer Zielen.


6. Wenns mal heiß hergeht


Bei höheren Temperaturen am Spielort, im Sommer zum Beispiel, schwitzt man leicht und das Queue rutscht nicht so leicht durch die Finger. Mit einem Billardhandschuh ist dieser Gleiteffekt immer gleich und du kannst mehr Spielgefühl entwickeln, da es einfach kein Bremsen bei der Führung mehr gibt.




Werbung

Modelle mit oder ohne geschlossenen Fingern.


Noch ein Wort zu zwei unterschiedlichen Formen von Billardhandschuhen. Es gibt Modelle, bei denen die Fingerkuppen des Daumens, des Zeigefingers und des Mittelfingers geschlossen* sind. Ebenso sind Modelle am Markt, die die vorderen Fingerkuppen dieser drei Finger frei lassen*.
Viele Spieler bevorzugen diese Variante mit den offenen Fingerkuppen. Erstens werden diese Handschuhe als nicht so "heiß" empfunden, und außerdem hat man alle Fingerkuppen "am Tuch", was das Spielgefühl deutlich verbessert.
Trotzdem ist es natürlich eine Geschmacksfrage, welche der beiden Arten von Handschuhen man bevorzugt.



Weitere interessante Artikel bei www.billard-tips / Werbung

Beliebte Beiträge