Werbung

Wie viele Spieler braucht es zum Billardspielen ?

Ein der vielleicht sonderbarsten Fragen, die man von Billard-Anfängern hört ist wohl diese:

Wie viele Spieler braucht man zum Billardspielen ?


Zwei natürlich lautet die grundlegende Antwort. Aber es gibt auch andere Möglichkeiten, die wir euch hier aufzeigen wollen.

Es beginnt einmal mit der Variante ganz allein am Tisch zu sein:


1. Du spielst alleine

Zu Beginn bist Du am besten in einem Billardsalon oder einem Billardcenter aufgehoben. Dort findet man alles was man braucht um die ersten Billardstöße zu erlernen.

So kannst du auch gut alleine üben, die Kugeln sicher zu lochen. Die Winkel zu den Kugeln richtig einzuschätzen ist wohl das kniffligste am Beginn jedes Billardtrainings.
Hier die Übungen dazu:

Ziel der Übung ist es rasch hintereinander verschiedene Winkel auf die Färbigen zu spielen und so ein "Auge" für die zu spielenden Winkel zu entwickeln.

Besonders für Anfänger ist es anfänglich schwer die Winkel richtig einzuschätzen und so werden laufend auch vermeintlich einfache Bälle verschossen. Dabei hilft diese Übung mit rasch aufeinander folgender Stossfolge.

Nun zur Übung selbst:

Wir legen dazu alle färbigen Kugeln in der Tischmitte längs wie in der Grafik entlang einer Linie auf. Die Reihenfolge ist völlig egal. Hier geht es ja nur um das rasche Lochen hintereinander. Die Weiße wird von Hand immer weitergerückt (entlang hellgrünen Startfeldes für die Weiße) und so vor jedem Stoß neu positioniert.

Wir beginnen bei der Kugel ganz links und lochen 5-6 Kugeln in die linke obere Ecktasche, dann die nächsten 5-6 Kugeln in die Mitteltasche und die restlichen Kugeln wieder in die andere Ecktasche.



Werbung
Wichtig ist auch, dass ihr flott hintereinander stoßt, damit man sich schnell auf die Winkel einstellen muss und so ein Gefühl dafür entwickelt. Du solltest die Übung immer wieder von vorn beginnen.

Die Übung könnt ihr ruhig ein paar mal hintereinander wiederholen, um für dein erstes Match oder ein Anfänger-Turnier fit zu werden. Sie ist schnell aufgebaut und ebenso schnell gespielt.



2. Du spielst zu Zweit (der Normalfall)

Dies ist der Normalfall. So werden normalerweise Billardpartien ausgetragen, Turniere gespielt und Begegnungen ausgetragen.

Billard ist nicht nur ein Konzentrations-Sport, vielmehr auch ein Feingefühls-Sport und soll vor allem eines machen: Spaß.

Verknüpfe deine Trainingseinheiten und Partien deshalb mit netten Billardabenden im Billardcenter, feiere mit Freunden und zeige deine Erfolge. Spiele anfangs auch gegen möglichst viele unterschiedliche Gegner. So kannst du am meisten lernen.

Spaß ist bekanntlich einer der besten Motivatoren, also lasse ihn nicht zu kurz kommen.



3. Du spielst zu Dritt

Nun, hierzu gibt es verschiedene Varianten, wie ihr zu Dritt Billardspielen könnt.
Im Spiel zu Dritt lernt einer von den beiden Anderen.


Drei-Spieler-Variante 1 - Der Verlierer bleibt am Tisch

Sicherlich die einfachste Variante ist, wenn immer ein Spieler eine Aufnahme lang pausiert. Der pausierende Spieler spielt dann gegen den Verlierer. So bleibt der schwächere Spieler Spieler immer am Tisch. Das fördert den schwächeren Dritten und vielleicht gelingt doch einmal ein kleines Wunder und der Anfänger darf auch einmal pausieren.

Doch so richtig zu Dritt spielen ist das aber nicht. Daher gibt es auch noch folgende Variante:


Drei-Spieler-Variante 2 - Man spielt "Reih-Um" - der Anfänger darf 2x

Bei dieser Spielvariante sind alle drei Spier gleichzeitig am Tisch. Man legt vor Spielbeginn einfach eine Reihenfolge fest welcher Spieler nach dem anderen an die Reihe kommt, und spielt einfach so abwechselnd, aber der Reihe nach, als ob nur zwei Spieler am Tisch wären.

Das ist einfach, aber hat den Nachteil, dass man in einer bestimmten Reihenfolge spielt, und jeweils der gleiche Spieler, abwechselnd auf die Vollen und dann auf die Halben spielt.


Drei-Spieler-Variante 3 - Die Kugeln aufteilen

Dabei werden den Spielern bestimmte Kugeln zugeordnet.
Spieler 1 hat die Kugeln 1-7 (also 7 Kugeln)
Spieler 2 hat die Kugeln 8-11 (also 4 Kugeln)
Spieler 3 hat die Kugeln 12-15 (also 4 Kugeln)

Der Anstoß und der Spielablauf:
Einer hat Anstoß, man spielt abwechselnd der Reihe nach jeweils auf die Kugeln der Gegner und bleibt am Tisch solange man "fremde" Kugeln versenkt, wobei Farben und Reihenfolge der zu spielenden Kugeln egal sind. Die "Schwarze" gilt also auch als ganz normale Kugel in diesem Spiel.
Sie kann also genauso angespielt und versenkt werden wie die anderen.

Der Spieler bleibt also solange am Tisch (bei seiner Aufnahme) bis er keine der fremden Kugeln versenkt oder ein Foul begeht. Dann kommt der nächste Spieler in der Reihe zur Aufnahme.

Ein Spieler scheidet aus - die beiden "Besseren" spielen um den Sieg

Wurden alle Kugeln eines Spielers versenkt, scheidet dieser aus und die beiden verbleibenden Spieler spielen um den Sieg. Wer zuletzt noch eigene Kugeln am Tisch hat ist Sieger. Es geht hier also nicht um das Versenken der Schwarzen am Schluss, sondern nur um das Versenken der "fremden" Kugeln.



4. Du spielst mit 4 Spielern

Beim Spiel zu Viert gibt es auch mehrere Möglichkeiten.

Einmal kannst du zwei Zweierteams bilden, wobei die beiden Spieler des gleichen Teams in den Stößen (ihren Aufnahmen) abwechseln. Das ist eine Variante bei der immer alle vier Speiler zum Einsatz kommen und sehr unterhaltsam.

Wichtig dabei: Sind stärkere und schwächere Spieler dabei, dann mische die Mannschaften so, dass immer ein guter und ein schwächerer Spieler ein Team bilden.



Werbung
Éine weitere Variante ist, dass jeweils ein Spieler eines Teams, die ganze Partie gegen einen anderen Spieler des gegnerischen Teams spielt, und dann die beiden anderen das nächste Spiel. So sind zwar immer nur zwei Spieler am Tisch, die Gesamtwertung wird aber zusammengezählt, sodass ein Team wie ein Spieler wirkt.

Auch die Spielvariante "Reih-Um" ist mit 4 Spielern noch machbar. Bei dieser Spielvariante sind alle vier Spieler gleichzeitig am Tisch. Man legt vor Spielbeginn einfach eine Reihenfolge fest welcher Spieler nach dem anderen an die Reihe kommt, und spielt einfach so abwechselnd, aber der Reihe nach, als ob nur zwei Spieler am Tisch wären.

Das ist einfach, und hat zusätzlich den Vorteil, dass wenn man zu Viert in einer bestimmten Reihenfolge spielt, der jeweils gleiche Spieler auf die Vollen bzw. die Halben spielt. Die vier Spieler bilden aber keine Teams, jeder spielt für sich alleine wird auch für sich alleine gewertet.



Werbung

Beliebte Beiträge

Werbung

Billard spielen - so gehts:

Letzte Beiträge:

Werbung