Werbung

Fehler beim Billardspielen: Die Position der Weißen wird nicht beachtet - es fehlt der Anschluss

Während gerade Billardanfänger oft schon froh sind, überhaupt die Kugeln richtig zu treffen und die ein oder andere zu versenken, braucht es für gutes Billardspiel viel, viel mehr.
Den Lauf des Spielballs zu kontrollieren, ihn für den nächsten Stoß optimal zu positionieren, ist das Gebot der Stunde.
Doch dies erfordert die nötige Vorstellungskraft, wie die Weiße sich nach dem Stoß bewegen wird und welche Position sie am Tisch einnimmt.
Diese Position ist die Voraussetzung dafür,
den nächsten Spielzug vornehmen zu können. Vergleichbar mit dem Schachspiel muss man also mehrere "Züge" vorausdenken, um immer wieder den Anschluss zu finden.


Werbung
Dies ist beim 8-Ball-Spiel wichtig, beim 9er-Ball nahezu unerlässlich.


Anschluss-Kugel finden - Die Position der Weißen beachten


Als "Hintergrundvideo" beim Interview mit dem Österr.Landesligaspieler Richard Punz könnt ihr schön sehen wie immer wieder der Spielball auf "Position" gestellt wird. 
Seht euch das Video an und beachtet dabei, wie immer wieder ein Anschluss auf die nächste Kugel gefunden wird. Vorausplanen ist also eines der wichtigsten Dinge beim Billardspielen, und das Fehlen einer Strategie zum Abräumen der Kugeln einer der häufigsten Anfängerfehler.
Noch ein kleiner Tipp: Das Können, die Position der Weißen zu kontrollieren, erlernt man einerseits durch die Kontrolle der Stoßstärke.
Leider wird hier oft viel zu stark gestoßen, und die Weiße fegt dann über den ganzen Tisch und bleibt irgendwo unkontrolliert liegen.
Andererseits ist es wichtig den Winkel der abgehenden Weißen zu kennen. Hierzu hilft auch folgende Übung

Beliebte Beiträge

Werbung