20 Dinge die erfolgreiche Billardspieler gemeinsam haben

Es gibt mit Sicherheit keine universelle Anleitung wie man zum erfolgreichen Billardspieler wird. Jeder muss hier seinen eigenen Weg gehen. Trotzdem wollen wir euch hier eine kleine Anregung geben wie ihr euren Werdegang als Billardspieler erfolgreicher gestalten könnt und was es vielleicht zu beachten gibt.
Die 20 Dinge die erfolgreiche Billardspieler gemeinsam haben, die euch eine kleine Gedanken-Anleitung sein könnten.





1 Die Liebe zum Billardsport


Die Einstellung, mit der jemand etwas tut, ist für den Erfolg essentiell, egal bei welcher Unternehmung.  Dies gilt auch für den Billardsport. Wenn du dich für etwas entschieden hast, Zeit dafür aufwendest, dein Herzblut in die Sache steckst und mit Eifer und Enthusiasmus ans Werk gehst, wirst du sicherlich Erfolg haben, weil deine Einstellung auf Erfolg programmiert ist.


Werbung
Erfolgreiche Billardspieler verschreiben sich ihrem Sport total und gehen in der Berufung auf, tragen Tag und Nacht den Billardsport im Herzen und leben ihn. Sie lieben einfach was sie tun.
Nur mit dieser Einstellung schaft man es, die harte Schule, die jede sportliche Entwicklung bietet, durchzustehen. Es gibt eben viele schöne, atemberaubende Momente im Leben eines Sportlers, aber es gibt auch Momente der totalen Traurigkeit und  Einsamkeit.


2 Die Motivation zu Trainieren


Ein Ziel zu erreichen steht am Beginn jedes Trainingsprozesses. Doch schon bald stellt sich die Ernüchterung ein, und die Kür wird zur lästigen Pflicht. Das "Wollen" lässt nach und viele geben schon nach kurzem auf.
Nur - das muss nicht so sein.
Seine Ziele in Etappen einzuteilen, sich langsam vorzuarbeiten, immer wieder kleine Erfolgserlebnisse haben - das ist das Ziel.
In dem Artikel "Billardtraining - über die Motivation zu Trainieren" habe ich euch ein Muster geschaffen, wie ihr z.B solche Etappen einteilen könnt.

Und ja - jeder kann es das schaffen!  Also glaubt an euch und denkt an das alte Sprichwort. "Aufgeben tut man nur einen Brief".



3 Eine Mitgliedschaft im Verein oder Club anstreben


Für Billard interessieren sich viele junge Leute. Zuerst wird oft nur in Bars und Kneipen, meist auf Tischen in fürchterlichem Zustand, gespielt.
Findet man Billardspielen nicht doof und entdeckt für sich selbst, dass man ein Bisschen mit den Kugeln umgehen kann, dann ist man Reif für den ersten Schritt. --> Warum man eigentlich in einem Billardclub spielen sollte

Besuche doch das erste Mal ein richtiges Billardcenter. Dort sind die Billardtische gepflegt, das Queue-Equipment durchschnittlich gut, die Umgebung modern.

Man kann dort anderen beim Billardspielen zusehen und dabei viel lernen, Zeit mit seinen Freunde verbringen, gemütlich einen Trinken gehen und vieles mehr.
Dort findet man auch "überlegene Gegener". Dies ist auch der Punkt an dem man "schwerere" Gegner braucht um sein Spiel zu verbessern. Denn nur von den Guten kann man lernen.


4 Ein eigenes Billardzimmer


Schon so mancher hat sich überlegt ein eigenes Billardzimmer einzurichten. So könnte man die Spielgebühren in den Billardsalons sparen und Familie und Freunde zu sich einladen.
Außerdem könnte man ja rund um die Uhr trainieren und so sein Spiel dadurch laufend verbessern.
Ein Billardzimmer ist nicht nur ein Raum in dem ein Billardtisch steht. Es ist sicherlich ein besonderer Bereich im Haus, der verschiedene Funktionen miterfüllen sollte. Dient ein Billardzimmer doch vorrangig zum Billardspielen, sind noch weitere Funktionen bei der Planung mitzuberücksichtigen.
Wert solle vor allem auch auf ein stimmiges Ambiente und auf einen gewissen Komfort gelegt werden. --> Ein eigenes Billardzimmer einrichten



5 Ausgezeichnete mentale Fähigkeiten


Jeder der Pool spielt, weiß, dass es "meist mental" ist, wenn etwas schiefläuft. Denn das allgemeine "Fehl-Wissen" über das "starke mentale Spiel" ist ungefähr ​​genau irrig wie die Annahme, dass die Erde flach ist.

Wie der bewusste und unbewusste Verstand zusammenarbeiten ist dem Spieler oftmals nicht klar.


Werbung
Hier wollen wir euch ein Buch nahelegen, das den Spielern helfen kann, sich weiterzuentwickeln, Emotionen zu beherrschen und den Rhythmus nicht zu verlieren. --> Über die mentalen Fähigkeiten, die Selbstbeherrschung und die Konzentration im Billardsport


6 Billardspieler haben Humor


Humor im Leben ist immer wichtig, das gilt ganz besonders auch bei jeder sportlichen Betätigung
Hier gehts zu den Billard-Witzen


7 Sie vermeiden einfach Fehler


Wir alle machen Fehler beim Billardspielen. Das gehört einfach dazu. Aber nicht alle Fehler sind wirklich unvermeidbar.

Hier findest du die 10 häufigsten Fehler die vor allem Billardanfänger gerne machen. Natürlich haben wir auch die Lösung dafür parat, also wie du diese Fehler vielleicht von vornherein vermeiden kannst. -->  Die 10 häufigsten Fehler beim Billard - und wie du sie vermeidest



8 Sie stehen sich nicht selbst im Weg


Sich selbst im Weg stehen ?
Beim Billard ?
Wie soll das gehen ?

Natürlich kann man sich, abgesehen von Haltungsfehlern, kaum selbst physisch im Weg stehen.
Vielmehr meinen wir mit dem Ausdruck "Sich selbst im Weg stehen" die psychologische Seite des Billardsports.

Jeder kennt das, man hat beim Turnier nur mehr eine Kugel zu lochen, steht kurz vor dem Sieg, und dennoch passiert einem ein Spielfehler, den man im freien Training oder beim Spiel mit Freunden nie gemacht hätte.

Warum ist das so?

Oftmals denken wir einfach viel zu viel. Gerade bei Bewegungsabläufen, die uns in Fleisch und Blut übergegangen sind, wie es nunmal die Stossabläufe beim Billardspielen sind, denken wir im Normalfall gar nicht darüber nach, was wir dabei eigentlich genau machen.

Wer regelmäßig übt, seine Hausaufgaben gemacht hat, Stöße automatisch macht, der hat auch keine Veranlassung dazu, plötzlich an seinen Fähigkeiten zu zweifeln. Egal in welcher Spielsituation er sich gerade befindet. Also weder beim Spiel mit Freunden, wenn jemand Besonderer zusieht, oder auch beim wichtigen Spiel im Turnier.

Zwischen Sieg und Niederlage steht man sich also höchstens selbst im Weg - wo wir wieder beim Titel dieses Artikels wären.
Warum man sich beim Billard oft selbst im Weg steht ?


9 Sie probieren immer mal was Neues


8-Ball, 9-Ball, 14/1 endlos, Snooker - Alles schon probiert. So geht es vielen Billardspielern. Hier stellen wir euch einige neue Spielvarianten vor, die eigentlich schon etwas in Vergessenheit geraten sind.
--> One Pocket
--> Bank Pool
--> Cutthroat (Pool-Billard)
--> Rotation


10 Sie benutzen ein hochwertiges Leder


Ein erstes eigenes Queue ist schnell gekauft. Die Begeisterung ist groß, aber eines wird meist nicht beachtet: Die bei den meisten Anfänger-Queues verarbeiteten Klebe-Leder sind zwar nicht schlecht, Top sind sie aber auch nicht.
Deshalb unser Tipp:
Hol´ Dir ein hochwertiges Leder und du wirst staunen, wieviel Präzision ein billiges Standard-Leder schluckt. --> Hol Dir ein hochwertiges Leder



11 Sie verwenden die besten Kreiden


Kamui-Kreide besteht aus feineren Partikeln als gewöhnliche Kreiden. Der Sinn darin besteht die Reibung zu erhöhen um bei einem größeren Sweetspot den Effet zu steigern. Mit wissenschaftlichen Methoden wurde bei Kamui geforscht und die Kamui-Kreiden mit besonderen Eigenschaften entwickelt.
Kamui-Kreiden sind nicht billig, gut 20 € muss man für ein Stück Kreide berappen. Aufgrund der Langlebigkeit und der herausragenden Eigenschaften sind diese Kreiden
aber vielen Spielern das kleine Investment wert.
--> Billardkreide ist nicht Billardkreide - die Kamui
--> Billardkreide richtig und sparsam verwenden


12 Sie bleiben am Ball


Viele Billardspieler schätzen ihre Spielstärke viel zu gut ein. Ein Grund dafür mag sein, dass man gegenüber seinen Freunden, mit denen man ab und zu ein Spielchen wagt, immer gewinnt. Sicherlich, das Gewinnen ist schon mal gut, aber wie steht es um die Spielstärke wirklich ?
--> Von nichts kommt nichts - auch beim Billard

Was kann man als erfahrener Spieler tun um Anfängern einen guten Start in den Billardsport zu geben? Wenn man in der Lage ist einem Anfänger zu helfen und die Grundzüge des Billardspieles näherzubringen, sollte man es tun. Denn es sind eigentlich viel zu wenige die sich für Billard interessieren.
Hier sind einige grobe Anleitungen wie man einem Anfänger helfen kann sich zu einem guten Pool-Spieler zu entwickeln. Man plant normalerweise etwa 3 Monate ein bis sich ein akzeptables Spielniveau bei einem Anfänger einstellt. Dies setzt regelmäßiges Training, also mehrmals die Woche, voraus und funktioniert am besten mit einem Trainingspartner der ein deutlich höheres Spielniveau aufweist. --> Kein Meister fällt vom Himmel


13 Sie beherrschen die Billardregeln im Detail


Wir haben euch hier eine Übersicht über die Billardregeln der gängigsten Spielvarianten des Poolbillard zusammengestellt. --> Übersicht Billard-Regeln


14 Sie lassen sich nicht entmutigen


Jeder Anfang ist schwer. Doch auch beim Weg zum erfolgreichen Billardspieler gibt es Rückschläge und Niederlagen. Einfach nicht entmutigen lassen, immer wieder von neuem beginnen und vor allem keine Pause einlegen. Denn nach einer Pause ist es immer wieder schwierig den Anschluss zu finden und weiterzumachen.
Motto: Niederfallen - Krone richten - wieder aufstehen.


15 Sie scheuen stärkere Gegner nicht


Jeder Spieler hat seinen individuellen Spielstil, jeder Gegner legt sein Spiel anders an.
Sprich stärkere Spieler aktiv an um auch als Anfänger mal ein Spiel gegen sie bestreiten zu können. Du wirst überrascht sein, wie viel du von ihnen lernen kannst.


Werbung
--> Tipp: spiele öfter mal gegen stärkere Gegner


16 Sie haben perfektes Zeitmanagement


Setzt ein Billard-Spieler zum Stoß an, gibt es für ihn meist nur noch die farbige Kugel, die er mit der Weißen versenken will. Alles andere und auch alle anderen Kugeln sind in der Regel ausgeblendet.
Dies ist jedoch nur die halbe Miete. Es fehlt die Übersicht, der Blick aufs Gesamt(kugel)bild.

Der Spieler sollte also voll und ganz auf die aktuelle Aufgabe fokussiert sein, nämlich die farbige Kugel so zu versenken und die Weiße so abzulegen, dass er anschließend gut weiter spielen kann.

Die größte Herausforderung beim Billard sind weder die Technik, wie das Sehen von Winkeln und Kugelläufen. Es ist vielmehr die Herausforderung, sich oft stundenlang auf das Spiel und den Gegner konzentrieren zu können.

Deshalb sind Pausen ein so wichtiger Bestandteil eines guten Zeitmanagements, auch beim Billard.

Gerade bei langen Matches gibt es in der Regel Pausen. Profis nutzen diese Pausen ganz bewusst, um sich zu entspannen, die Konzentration neu aufzubauen und sich wieder in eine positive Stimmung zu bringen.

Gibt es keine spiel- und regelbedingten Pausen mehr (wie z.B. in der Schlussphase eines Turniers, lässt sich beobachten, dass die Spieler häufig zur Toilette gehen. Sie verlassen ganz bewusst den Tisch und nehmen sich so eine kleine Auszeit, um sich neu zu orientieren und konzentrieren.

Hier findest du tolle Billard-Zeitmesser.



17 Sie lernen auch aus Büchern


Oft werden wir gefragt, wie man denn am Besten Billard-Spielen lernen könne.
Braucht es einen Trainer, braucht es eigene Billard-Trainings-Kurse, kann man es einfach selbst, durch oftmaliges Spielen lernen oder kann man es aus Büchern lernen ?

Die Antwort auf diese Frage ist relativ einfach. Alles stimmt, alle genannten Lernmethoden bringen dich voran, wenn du mit dem Billardspielen beginnen willst.

 Für das Training können wir dir aber auch noch folgende Billard-Bücher empfehlen.
--> Top-Billard-Bücher


18 Sie sind selbstsicher


Selbstsicherheit ist mitunter das Elementarste um als Sportler erfolgreich zu sein. Nicht nur für das eigene Gefühl als Sportler, sondern auch für die Außenwirkung gegenüber vermeintlicher Konkurrenz, also den Gegnern, ist sie Selbstsicherheit überaus wichtig.
Gute Sportler sind eben keine Zweifler!
Tipp: Besonders während weniger erfolgreicher Phasen sind Zweifel ganz normal. Hier helfen euch oft Sportpsychologen. Sie wecken verdeckte Ressourcen und Stärken gemeinsam mit dem Sportler  und stärken die Selbstsicherheit des Sportlers.


19 Sie sind fokussiert 


Sich auf nur eine Sache zu konzentrieren ist zu Zeiten der ständigen Ablenkung durch Menschen und Medien überhaupt nicht einfach. Besonders wichtig ist es auch für den erfolgreichen Billardspieler sich direkt "auszuklinken", um sich nur auf eine Sache, ihren Billardsport, zu fokussieren.
Auch hier ein kleiner Tipp: Man kann die gezielte Bedachtnahme auf eine Sache erlernen. Googelt doch mal nach der sogenannten „Scheinwerfer-Übung“, mit der die Konzentration auf verschiedene Dinge gelenkt werden kann.


20 Sie sind einfach positiv


Es beginnt mit der richtigen, aufrechten Körperhaltung, bis hin zum motivierenden Selbstgespräch. Erfolgreiche Billardsportler verfügen über eine von Grund auf positive Einstellung.
Auch diese Aspekte des Billardlebens lassen sich üben.
Unser Tipp: Achte vermehrt auf deine Gedanken. Sie werden sich in deiner Sprache wiederfinden und sie sollten stets positiv sein.

Beliebte Beiträge