Werbung

So gelingt der Start in die neue Billard-Saison


Billard spielen mit Spielball und Queue
Immer zum Saisonstart im Herbst, werden eine ganze Menge Vorsätze gefasst, die meiner Erfahrung nach, nicht besonders oft eingehalten werden.

Vielleicht geht es euch auch so, deshalb gebe ich euch hier eine ganz kleine Anleitung, wie es euch gelingt eure Vorsätze besser umzusetzen, und dabei nicht nur jene, die den Billardsport betreffen.




Ziele ganz konkret setzen und vollständig ausformulieren


Hier ist gemeint, dass man seine Ziele wörtlich genau formuliert. Für den Billardspieler also "Ich will dieses Jahr bis zum 30.März die Billardübung Nr. 25 in zehn aufeinanderfolgenden Einheiten fehlerfrei beherrschen." wäre ein solcher Vorsatz, den ihr euch vornehmt.
Das vollständige Ausformulieren und das Setzen ganz genauer Ziele ist die Voraussetzung für die spätere Kontrollierbarkeit, ob ihr euer Vorhaben auch wirklich erreicht habt.
Ein Ziel zu erreichen steht am Beginn jedes Trainingsprozesses. Doch schon bald stellt sich die Ernüchterung ein, und die Kür wird zur lästigen Pflicht. Das "Wollen" lässt nach und viele geben schon nach kurzem auf.


Bei den Zielen Realist bleiben, beim Training Ausdauer zeigen


Bei allem das ihr euch zum Ziel setzt müsst ihr aber realistisch bleiben. Man will sich ja nicht selbst ständig frustrieren und man möchte seine Ziele ja auch wirklich erreichen können. Also nicht zuviel auf einmal vornehmen und kleinere Ziele stecken, die ihr dann in Stufen abarbeiten könnt.
Schließlich braucht es ja auch Zeit alles abzuarbeiten, zu üben und sein Spiel zu verbessern.
Deshalb nicht zu große Ziele stecken.


Werbung

Hat man ein bestimmtes Ziel vor Augen, fehlt oft nicht nur der genaue Trainingsplan, sondern auch oft die richtige Anleitung. Hier seien euch folgende Bücher ans Herz gelegt:


--> Modernes Pool, Techniken und Training*

vollständiges Lern- und Trainingsprogramm für Poolbillard


--> Trainingsmethoden der Pool School Germany*

Grundlagen des Poolbillard


Teilt eure Billardstunden genau ein und reserviert ausreichend Zeit dafür. Denn harte Arbeit in diesem Zusammenhang bedeutet, Üben, Üben, Üben - und das braucht nunmal Zeit.

Wir haben dazu bislang über 50 Billard-Übungen für euch zusammengestellt. Alleine diese alle abzuarbeiten und einigermaßen zu beherrschen, dauert je nach Trainings-Intensität, viele Tage oder Wochen.



Die Ziele positiv formulieren und anderen publik machen.


Wenns niemand weiß, dann kann man seine gerade gesteckten Ziele auch gleich wieder abändern. Wenn aber einmal deine Freunde und Sportkollegen davon wissen, halten auch sie dich an, deine Ziele zu erreichen und du wirst merken, dass du mit mehr Engagement und Ehrgeiz an die Sache herangehst.
Auch hier achte auf Punkt 2, denn je realistischer deine Ziele sind, umso eher werden sie auch von deinen Freunden beachtet und geschätzt.

Viele Dinge sind im Leben wichtig. Wiele Dinge sind wichtiger als andere. Aber genau darin liegt der Hund begraben.

Wenn du dir zum Ziel gesetzt hast - Im Billardsport - etwas zu erreichen, dann gibt es (fast) nichts wichtigeres als eben dieses Ziel.

Halte also deine selbstgesetzten Trainingseinheiten penibel ein, lasse nichts dazwischenkommen.

Denn nur wenn du in dieser Sache konsequent bleibst, wird sich dein Trainingserfolg einstellen.




In Etappen denken und zum Mitmachen anregen


Vielleicht ist es dir möglich deine Trainingsziele gemeinsam mit anderen zu formulieren und Sport- oder Clubkollegen zum Mitmachen zu animieren. Gemeinsam erreicht man mehr und wird auch eher vom Ehrgeiz gepackt, als wenn man allein im stillen Kämmerlein agiert.

Dieser natürliche Wettbewerb mit deinen Freunden hinterlässt meist nur Gewinner. Denn gegen den "inneren Schweinehund" der in jedem wohnt, gewinnt man in Gesellschaft sicher leichter.


Vorbilder gibt es viele, meistens greift man aber ein Bisschen zu hoch. Über Nacht wird man nicht zum Star. Dennoch macht es Sinn sich Vorbilder zu nehmen. Auch hier ist eine Stufenvariante sinnvoll.

Zuerst ein Vorbild aus deinem Freundeskreis, dann eines aus dem Teamsport, dann eines aus dem Spitzensport.

Du wirst sehen - du folgst deinen Vorbildern.




Werbung


Für alle die im neuen Jahr erstmals mit dem Billardspielen beginnen möchten haben wir hier nochmal die Grundlagen des Billard zusammengeschrieben:


1.) Stand und Queueführung

2.) Die richtige Bockhand

3.) Der gerade Stoß

4.) Das Lochen

5.) Die Spieltechniken - Stoppball, Rückläufer, Nachläufer

6.) Das Spiel mit der Bande

7.) Das richtige Verhalten am Billardtisch

8.) Das Spiel mit dem Hilfsqueue

9.) Die richtige Geschwindigkeit

10.) Das Positionsspiel


Viel Spaß in der neuen Billardsaison wünscht euch
das Team von www.billard.tips





Beliebte Beiträge

Werbung

Billard spielen - so gehts:

Letzte Beiträge:

Werbung